18 Januar 2022
rook

So bin ich zur elektronischen Zigarette gewechselt

Lange Zeit habe ich mich gefragt, ob eine elektronische Zigarette für mich infrage kommt. Sehr gerne drehe ich mir meine Zigaretten selber und liebe den sozialen Aspekt des Rauchens. Geräte zum Verdampfen waren mir dementsprechend suspekt! Ein Bekannter von mir hat mich dann auf https://www.ezee-e.de gestoßen. Schon am selben Tag gab ich mir einen Ruck und hab meine erste Bestellung getätigt. Es hat sich gelohnt.

Warum ich jetzt „dampfe“

Als klassischer Raucher von Zigaretten war ich mir nicht darüber im Klaren, was „verdampfen“ eigentlich bedeutet. Mittlerweile weiß ich, dass viele Giftstoffe beim Vaporisieren von E-Liquids überhaupt nicht erst entstehen. So tue ich meiner Lunge etwas Gutes! Zuerst dachte ich daran, die elektronische Zigarette als Einwegprodukt zu kaufen. Schnell habe ich aber gemerkt, dass das „Ezee Pod System“ viel mehr Sinn macht. Der Grund: Liquids lassen sich nachfüllen! Darüber hinaus ist auch eine Sorte mit Tabakgeschmack erhältlich, was mir natürlich sehr entgegenkommt. Andere Sorten wie Blaubeere, Cappuccino, Erdbeere oder Menthol habe ich noch nicht getestet. Ich bin mir aber sicher, dass die Qualität ebenso gut sein wird wie bei der Tabak Variante.

elektronische zigarette

Nur um es klarzustellen: Die Ezee Go E-Zigarette ist auch eine gute Wahl. Gerade wenn man an die Zigarettenform gewöhnt ist, wird man sich gleich gut aufgehoben fühlen. Dabei erlaubt es das Produkt, bis zu 350 Züge zu tätigen. Da es auch eine wiederaufladbare Version gibt, kann man auch als umweltbewusster Mensch zugreifen. Schauen sie doch mal selber beim Ezee Shop vorbei!